Unsere traditionelle Frühjahrswanderung unserer BUND Naturschutz Ortsgruppe führt heuer von Grafrath nach Fürstenfeldbruck.

Von der S-Bahnstation Grafrath wandern wir hinab zur Amper. Dann geht es weitestgehend flussnah und zum Teil auf wildromantischen Pfaden Richtung Amperschlucht. Auf dieser Strecke treffen wir immer wieder auf Biberspuren. Nach einem kleinen Aufstieg kommen wir mitten im Wald zur Sunderburg. Von dieser mittelalterlichen Festungsanlage sind noch deutlich die Wallreste erkennbar. Dann gehen wir wieder bergab zur Amper und am Fluss entlang an Schöngeising vorbei weiter bis zum Zellhof mit zwei beeindruckenden, über dreihundert Jahre alten Eichen und einer schönen Allee.

AmperDSC06225 400x300Zuletzt führt der Weg entlang der Amperauen vorbei an Leitenwäldern und Streuwiesen Richtung Fürstenfeldbruck. Wir kommen zum Zisterzienserkloster Fürstenfeld, wo es Einkehrmöglichkeiten gibt. Auf Wunsch können wir auch die sehenswerte Barockkirche St. Maria Himmelfahrt besichtigen. Nach einer kleinen Stärkung wandern wir nur noch ein kurzes Stück zur S-Bahnstation Fürstenfeldbruck, von wo aus wir die Heimreise antreten.

Der ganztägige Ausflug findet statt am Samstag, den 4. Juni 2016.
Die Wanderstrecke beträgt insgesamt ca. 13,5 km.

Einkehrmöglichkeit besteht erst am Ende der Wanderung, deshalb bitte Proviant und Getränke für unterwegs selbst mitbringen.

Treffpunkt: Spätestens um 8.40 Uhr am S-Bahnhof Neubiberg (vorderer Bahnsteigbereich,  stadteinwärts).  Bitte unbedingt rechtzeitig  kommen, damit in Ruhe preisgünstige Gruppentickets gekauft werden können.
Ersatztreffpunkt ist um 10.00 Uhr der S-Bahnhof Grafrath (pünktlicher Start!).

Veranstalter: BUND Naturschutz in Bayern e.V., Ortsgruppe Ottobrunn-Neubiberg-Hohenbrunn-Putzbrunn.
Anmeldung bitte möglichst frühzeitig (begrenzte Teilnehmerzahl!), spätestens aber bis 31. Mai 2016, bei Familie Anderl, nach Möglichkeit per Email  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder aber auch per Telefon (089/6017156).

Anton und Elisabeth Anderl, BUND Naturschutz