Die jährliche Frühjahrswanderung führte am 20. Mai 2006 ins Mangfalltal, ein Gebiet, das sich trotz der Nähe zu München seinen natürlichen Charakter bewahrt hat. Die gesamte Streckenlänge betrug ca. 15 km. Die Wanderung verlief bis auf ganz wenige Ausnahmen auf ungeteerten Wegen.

Mit der S-Bahn ging es bis zur Endstation Kreuzstraße. Dann wanderten wir zuerst im Teufelsgraben, unterquerten ein Aquädukt und erreichten bei Grubmühle die Mangfall (die „Mannigfaltige“). Hier am Mangfallknie durchbricht der Fluss die Seitenmoräne und verändert seine Fließrichtung um rd. 90% von Nord auf Südost. Auf zum Teil wildromantischen Pfaden führte der Weg bis Valley, wo wir mittags einkehrten. Über Hohendilching ging es zurück zum Teufelsgraben und zum Bahnhof Kreuzstraße.