Feuchtbiotope

Biotope sind einheitliche, gegen benachbarte Gebiete gut abgegrenzte Lebensräume, in denen ganz bestimmte Tier- und Pflanzenarten in einer Biozönose (Lebensgemeinschaft) leben. Beispiele für Biotope sind Wälder, Seen, Tümpel, Höhlen, Moore oder auch Wiesen. In diesen Lebensräumen bildet sich durch die gegenseitige Abhängigkeit und Beeinflussung von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen mit der unbelebten Umwelt ein biologisches Gleichgewicht heraus (Definition aus dem “Umwelt-Lexikon” des vormaligen Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit).

Unsere Teiche müssen jährlich gepflegt werden. Freiwillige Helfer sind immer willkommen! Kontakt: Toni Anderl, Tel: 6017156, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!