Charakter: Zum Teil Wald- und Feldwege, zum Teil wenig befahrene Straßen, nur kurze Strecken auch stärker befahrene Straßen. Tour kann sehr leicht an mehreren Stellen abgekürzt und begonnen werden.
Länge: ca. 30 km; mehrmals verkürzbar.
Baden: keine
Einkehren: Viele Einkehrmöglichkeiten
Download:

Beschreibung als PDF-Datei

Wegpunkte als KML-Datei

 

Wir starten am Neubiberger S-Bahnhof, überqueren den Bahnübergang und danach die Hauptstraße, um in den Umweltgarten zu kommen. Nach ca. 100 m geht es nach rechts in den Paul-Zellner-Weg und nach Durchfahrung des Umweltgartens erreichen wir eine versetzte Sperre mit einer Ampelkrezung (Äußere Hauptstraße), die wir überqueren um dann die Zwergerstraße linksseitig weiterzufahren. Wir kommen nach Unterbiberg (auch hier lockt rechts eine nette Gartenwirtschaft) und fahren immer geradeaus bis zur Hauptstraße, die wir überqueren und auf der anderen Seite weiterfahren. Es geht unter 2 Unterführungen hindurch. Ca. 30 m nach der 2. Unterführung biegen wir nach links in das Gelände von Infineon ab. Wir halten uns nach links, durch einen Kreisel und fahren, immer zwischen der linken Anböschung und dem rechts liegenden, künstlichen See weiter bis ans Ende des Sees. Hier biegen wir nach rechts ab und fahren immer geradeaus, bis zur S-Bahn, wo wir nach links abbiegen. Wir kommen nun in den Sportpark von Unterhaching. Es geht leicht bergab zu einer Unterführung, die wir aber nicht benützen und wieder aufwärts, immer bleibt die S-Bahn rechts. Wir verlassen den Sportpark, fahren immer weiter nach Süden und erreichen kurz vor dem Siedlungsgebiet von Unterhaching eine Unterführung unter der S-Bahn hindurch, die wir benützen. Auf der anderen Seite fahren wir weiter nach Süden und kommen über eine Überführung, dann leicht bergab und durch eine versetzte Sperre.
Nach rechts in der Ortsmitte kommen gleich mehrere Einkehrmöglichkeiten  mit Terrassenbetrieb sowie ein Naturkostladen, in dem wir uns mit Brotzeit und Getränken versorgen können.
Wir fahren jedoch geradeaus und gleich wieder leicht bergauf, immer an der S-Bahn entlang. Auf dem Deisenhofner Weg verlassen wir Unterhaching, unterqueren bei der ersten Möglichkeit nach links die S-Bahn und fahren auf der anderen Seite sofort nach rechts wieder an der S-Bahn entlang weiter.
Wenn man nach der Unterführung geradeaus fährt, kann man die Tour abkürzen und kommt nach ca. 4 km wieder nach Ottobrunn.
Wir überqueren eine Straße, fahren durch ein kleines Industriegelände und kommen zum Bahnhof Taufkirchen. Wir überqueren die Bahnhofstraße, fahren durch eine versetzte Sperre und weiter nach Süden und an der S-Bahn entlang. Der Radweg macht eine Rechtskurve bergab und kommt zu einer Hauptstraße (Kögelweg), die wir überqueren und leicht nach rechts versetzt weiterfahren in das Taufkirchner Sportgelände. An einem Rondell (rechts ist ein Kinderspielplatz) fahren wir nach links in den Marklweg und kommen nach ca. 1 km zu einer kleinen Querstraße, in die wir nach rechts fahren und sofort wieder nach links über die Brücke des Hachinger Baches verlassen. Links kommen wir an einer kleinen Kirche vorbei und dann zur Münchner Straße. Wir überqueren diese an der Ampel und fahren nach links und nach ca. 10 m wieder nach rechts in den Postweg. Der Postweg macht bei den Tennisplätzen eine Linkskurve und mündet nach einiger Zeit in die Straße „Am Heimgarten“ wo wir nach rechts fahren. Wir stoßen auf die Dorfstraße, fahren dort nach links und die zweite Möglichkeit, den Zacherlweg, wieder nach rechts. Nun kreuzen wir eine Hauptstraße und fahren durch Felder den Zacherlweg weiter, unter der Autobahn hindurch bis zum Haidgraben.
Wenn man hier nach links fährt, kann man die Tour wieder abkürzen und ist nach ca. 2 km in Ottobrunn.
Wir fahren aber nach rechts bis zur Hugo-Junkers-Straße, in die wir nach links einbiegen. Am Ende der Straße fahren wir nach rechts in die Willy-Messerschmitt-Straße bis ca. 20 m vor der Ampel nach links ein Waldweg abgeht, in den wir einbiegen. Wir kommen zu einer Asphaltstraße (Einsteinstraße) in die wir nach rechts einbiegen, die nächste Hauptstraße, die B 471 überqueren und auf der anderen Seite wieder in den Wald hineinfahren. Der Waldweg wird in der Gurdrunsiedlung zur Meisenstraße und später zur Lerchenstraße und führt unter der Autobahn hindurch nach Kirchstockach. Dort an der Kreuzung fahren wir die Taufkirchner Straße nach links und kommen durch Neukirchstockach zur Rosenheimer Landstraße. Diese überqueren wir, fahren auf der anderen Seite den Kirchstockacher Weg  in den Wald hinein und aus dem Wald heraus durch Felder nach Hohenbrunn. Dort geht es über die Bahn und geradeaus die Kirchstockacher Straße weiter, nach links in die Höhenkirchner Straße und nach ca. 20 m, nach Überquerung der Siegertsbrunner Straße, wieder nach rechts in den Pframmerer Weg.
Nach Haus Nr. 27 fahren wir nach links in die Flößergasse. Am Ende geht es nach links in den Harthauser Weg und an der Hauptstraße nach rechts in einen Fuß- und Radweg. Nach ca. 100 m verlassen wir den Radweg und biegen nach rechts in den Grasbrunner Weg ein. Ca. 500 m nach Erreichen des Waldes kommen wir an eine Wegkreuzung, nehmen dort den Weg nach links, stoßen, aus dem Wald kommend auf einen Querweg, den wir nach rechts fahren und erreichen so, nachdem der SiegertsbrunnerWeg zur Asphaltstraße geworden ist, eine Autobahnunterführung. Es geht immer noch geradeaus, die Straße wird in Putzbrunn zur Rathausstraße und bringt uns zu einer Kreuzung, wo wir geradeaus Richtung Haar weiterfahren.
An der nächsten Kreuzung besteht wieder eine Einkehrmöglichkeit mit Terrasse bzw. Garten. Wer hier die Tour abbrechen will, fährt an der Kreuzung nach links und folgt dem Wegweiser nach Ottobrunn (ca. 3 km).
Wir fahren aber geradeaus weiter, biegen nach ca. 300 m nach links in die Solalindenstraße ein, die in Solalinden zur Andreas-Wagner-Straße wird, mit der wir auf die Keferloher Marktstraße stoßen.
Wenn wir hier nach rechts fahren, kommen wir nach ca. 200 m wieder zu einer Einkehrmöglichkeit mit Garten.
Wir fahren aber nach links, Richtung Ödenstockach wo wir nach rechts in den Kapellenplatz einbiegen. Es geht zwischen dem Wasserturm und der Kapelle hindurch und dann nach links auf der Keferloher Marktstraße wieder aus Ödenstockach hinaus. Nach Überquerung der Hauptstraße fahren wir auf der Ödenstockacher Straße nach Putzbrunn (Waldkolonie) hinein. An der ersten Kreuzung biegen wir nach rechts in die Neubiberger Straße ein. In Neubiberg geht es bis zur Karl-Huber-Straße, in die wir nach rechts einbiegen und nach ca. 100 m wieder nach links in die Walkürenstraße. Diese fahren wir bis zur Josef-Kyrein-Straße in die wir nach links einbiegen und nach ca. 40m wieder nach rechts in die Schopenhauerstraße.
Wenn wir hier die erste Abzweigung nach rechts benützen, kommen wir  nach ca. 500 m zu einer großen Gartenwirtschaft.
Wir kommen zur Wittelsbacherstraße, überqueren diese, fahren am Rathaus vorbei und dann links in die Lindenallee, überqueren an deren Ende die Hauptstraße und befinden uns wieder am Neubiberger S-Bahnhof.